... schrullig bunte Portrait-Fotografie fernab der Norm ...


Das Foto-Kunst-Projekt 'Hexistenz' des Fotografen und Grafik-Designers Timo Denz bringt seit 1998 mit ungewöhnlichen, eindringlichen Portraitaufnahmen alteingesessene Fotostrickmuster ins Wanken und eröffnet neue Sichtweisen.


'Hexistenz' ist für Szenegänger und -beobachter gedacht, für Leute die schon alles gesehen haben und solche die noch vieles entdecken wollen. Für Frauen, da diese hier die Hauptrolle spielen und nicht bloß hübsche Deko sind, und für Männer sowieso.


'Hexistenz' zeigt 'Neuzeithexen' - Im positiven Sinne, fernab der negativen, mittelalterlichen Suggestivbedeutung des Wortes. Die Fotos zeigen selbstbewusste, extravagante, junge Frauen voller ausdrucksstarker Persönlichkeit, vermitteln das selbstbestimmte Lebensgefühl des Andersseinwollens. Sie werden auf ungewöhnlichen Locations und in ungewöhnlichen Zusammenhängen inszeniert, tanzen über stillgelegte Industrieruinen und ausgebrannte Zugwagons oder posieren auf skurril im  Studio angeordneten Blechtonnen.

 

In vielen der Fotos wird die Grundstimmung über die Augen transportiert. Sei es nun ein verführerischer Augenaufschlag, ein schüchterner Blick zur Seite, ein verträumter Blick in die Ferne, ein neugieriges 'um-die-Ecke-Lugen', ein fragender Blick von der Seite oder ein herausfordernder Blick direkt in die Augen des Betrachters. 
Obwohl die einzelnen Bilder unbetitelt sind, kommen keine Zweifel über die Aussage des jeweiligen Bildes auf.


"modern times witches", "FreakShowDiary", und "faeries and fiends" heißen die bisherigen, international vertriebenen 'Hexistenz'-Fotobuchveröffentlichungen. Bilder waren im Laufe der Jahre auf zahlreichen CD-Covern, Zeitschriften-Titeln, in Magazin-Strecken und auf diversen Ausstellungen zu sehen ...

 

 

Ausführliche Infos zu Fotograf, Team, Veröffentlichungen und Ausstellungen links über das Menü!